Einladung zur Fördervereinssitzung am 11.11.2020 (bitte zum Öffnen anklicken)

Die Einladung wurde als Kopie an alle Mitglieder des Fördervereins verteilt.

Förderverein

Im Jahr 1996 gründete sich der Förderverein der Grundschule Werste. Ziel dieses Vereins ist es, der Schule, den Lehrerinnen und Lehrern aber natürlich auch den Schülerinnen und Schülern zu helfen und verschiedene Projekte zu organisieren und umzusetzen.

Der Förderverein hat bisher folgende Projekte unterstützt:

  • Gestaltung des Schulhofes
  • Anschaffung der Spielzeughütte und der Spielgeräte
  • Anlage des neuen Schulgartens
  • Beschaffung zweier großer Flachbildschirme
  • Kauf einer PA-Anlage
  • Klettergarten 2018
  • 2018 Zirkusprojekt
  • Unterstützung beim Sponsorenlauf und Anschaffung des Niedrigseilgartens 2017/2018

 

Folgende Projekte und Aktionen werden laufend ünterstützt:

  • Musikprojekt: "Junge Oper"
  • Grell-Literatur Projekt
  • Theater "Mein Körper gehört mir"
  • Hilfe für bedürftige Familien

 
Interesse an einer Mitgliedschaft? Klicken Sie hier für den Mitgliedsantrag!

Ansprechpartner: Herr Schwetje 05731/4687

Die Datenschutzerklärung finden Sie hier!

Satzung des Fördervereins

Satzung

 

des Fördervereins der Grundschule Werste

 

in der Fassung vom 17.10.2013

 

 

 

 

§ 1 Name, Sitz

 

  1. Der Verein trägt den Namen „Förderverein der Grundschule Werste“. Er soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bad Oeynhausen eingetragen werden und trägt dann den Zusatz „e.V.“
     
  2. Er hat seinen Sitz in der Stadt Bad Oeynhausen.
     
     
     
    § 2 Zweck und Ziele des Vereins
     
  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
     
  2. Das Geschäftsjahr beginnt am 1. August und endet am 31. Juli eines jeden Jahres.
     
  3. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
     
  4. Der Verein hat sich zur Aufgabe gestellt, die Schule bei der Erziehung und Bildung der Schülerinnen und Schüler ideell und materiell zu unterstützen, den Kontakt zwischen Schule, Elternhaus und Bevölkerung zu pflegen und das Wohl der Schule zu fördern.
     
  5. Im Rahmen dieser Zielsetzung fördert und unterstützt der Verein:
    • die Gestaltung des Schullebens,
    • Freizeitaktivitäten, pädagogische Einzelmaßnahmen, Projekte,
    • kulturelle, soziale und sportliche Aktivitäten,
    • Schülerinnen und Schüler in sozialen oder finanziellen Härtefällen,
    • Öffentlichkeitsarbeit.
       
       
       
       
      § 3 Selbstlosigkeit
       
  1. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
     
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
     
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
     
     
     
    § 4 Mitgliedschaft
     
  1. Mitglied des Vereins kann jede volljährige, natürliche und jede juristische Person werden, die seine Ziele unterstützt.
     
  2. Die Mitgliedschaft wird erworben durch eine schriftliche Beitrittserklärung. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
     
  3. Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, die sich um die Belange und das Wohl des Vereins besonders verdient gemacht haben. Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung.
     
     
     
    § 5 Austritt der Mitglieder
     
  1. Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Austrittserklärung des Mitglieds zum Ende des Geschäftsjahres, Ausschluss oder Tod des Mitglieds.
     
  2. Der Austritt muss schriftlich erklärt werden und spätesten sechs Wochen vor Ende des Geschäftsjahres beim Vorstand schriftlich eingegangen sein.
     
  3. Der Ausschluss kann erfolgen, wenn sich ein Mitglied in erheblicher Weise eines vereinsschädigenden Verhaltens schuldig gemacht hat. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand mit einer Mehrheit von 2/3 seiner Mitglieder.
     
  4. Mit dem Ende einer Mitgliedschaft erlischt jeder Anspruch an den Verein.
     
  5. Ein Beitragsrückstand von 12 Monaten berechtigt den Vorstand den Ausschluss des betreffenden Mitglieds auszusprechen.
     
     
    § 6 Mitgliedsbeiträge
     
    Die Mitglieder zahlen Beiträge nach Maßgabe eines Beschlusses der Mitgliederversammlung.
     
     
     
    § 7 Organe des Vereins
     
    Die Organe des Vereins sind:
  1. der Vorstand,
  2. die Mitgliederversammlung.
     
     
     
    § 8 Der Vorstand
     
  1. Der Vorstand besteht aus : dem/der 1. Vorsitzenden, dem/der Kassierer/in und dem/der Schriftführer/in.
     
  2. Zum erweiterten Vorstand gehören mit beratender Stimme: ein Mitglied der Schulleitung und ein Mitglied der Elternpflegschaftsvertreter, das von den jeweiligen Gremien entsandt wird.
     
     
     
     § 9 Recht und Pflichten des Vorstandes
     
  1. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und beschließt über die Verwendung der Mittel. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten.
     
  2. Der Vorstand hat einmal im Geschäftsjahr eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen und auf dieser eine Bericht über die Geschäftsführung abzulegen.
     
  3. Der/die Kassierer/in verwaltet die Kasse und das Vereinsvermögen. Er/Sie hat über Einnahmen und Ausgaben Buch zu führen.
     
  4. Der Vorstand entscheidet mit einfacher Mehrheit. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind.
     
  5. Der Vorstand wird für die Dauer von einem Jahr von der Mitgliederversammlung gewählt. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.
  6. Geschäftsabschlüsse über 3.000 Euro im Einzelfall bedürfen der Zustimmung der Mitgliederversammlung, Kredite dürfen nicht aufgenommen werden.
     
     
     
    § 10 Mitgliederversammlung
     
  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Die Einladung hat durch den Vorsitzenden mindestens zwei Wochen vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich zu erfolgen. Anträge zur Satzungsänderung müssen in der Tagesordnung gesondert aufgeführt werden.
     
  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann der Vorsitzende aufgrund eines Mehrheitsbeschlusses des Vorstandes in gleicher Form einberufen. Sie muss von dem Vorsitzenden auch einberufen werden, wenn mindestens 1/5 der Mitglieder dies unter Angabe der gewünschten Tagesordnung beim Vorstand beantragt.
     
  3. Beschlüsse werden (falls nicht anders erwähnt) mit Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Jede satzungsmäßige einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder.
     
  4. Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden, ersatzweise von einem anderen Vorstandsmitglied geleitet. Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen, Wahlen auf Verlangen auch nur eines einzigen Mitglieds geheim. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Beschlüsse über Satzungsänderungen oder über die Auflösung des Vereins benötigen eine Mehrheit von ¾ der abgegebenen, gültigen Stimmen.
     
  5. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
    • den Vorstand zu wählen und zu entlasten,
    • den Jahresbericht und die Rechnungslegung entgegenzunehmen,
    • zwei Kassenprüfer zu wählen,
    • die Höhe und die Fälligkeit des Vereinsbeitrages zu beschließen,
    • Satzungsänderungen zu beschließen,
    • Anregungen auszusprechen für die Arbeit des Vereins,
    • in der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied Rederecht.
       
       
       
       
       
       
       
      § 11 Niederschriften
       
      Von den Organen des Vereins sind über Beschlüsse Niederschriften anzufertigen. Der Versammlungsleiter und der Schriftführer unterzeichnen. Jedes Mitglied ist berechtigt, die Niederschriften einzusehen.
       
       
       
      § 12 Auflösung des Vereins
       
  1. Die Auflösung kann nur in einer zu diesem Zweck satzungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Der Beschluss bedarf der Mehrheit von ¾ der in der Versammlung anwesenden Mitglieder.
     
  2. Wird der Verein aufgelöst oder wird der Vereinszweck so geändert, dass der Verein nicht mehr als gemeinnützig anerkannt wird, so fällt das Vermögen des Vereins an die Grundschule Werste mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich entsprechend dem bisherigen Vereinszweck verwendet werden muss. Bei Auflösung des Vereins erfolgt die Liquidation durch den Vorstand.
     
     
     
     
    Bad Oeynhausen, den 18.10.2013